Mitterkaser Alm

Auf der Mitterkaser Alm im Pfossental wird ebenso leidenschaftlich aufgekocht wie musiziert.
(0 Bewertungen)

   Schnals • Pfossental 4
Anrufen


Über Mitterkaser Alm

Die Mitterkaser Alm liegt, wie der Name bereits klar macht, in der Mitte des urtümlichen Pfossentals, leicht erreichbar auf gutem Weg in einem angenehmen, etwa einstündigen Spaziergang. Hier hat die Gastgeberfamilie Rainer, oft die "Infanglers" genannt, nach dem Namen ihres Bauernhofes am Eingang des Pfossentals, ein wahres Almrefugium erhalten und geschaffen. Eine Art Zeitkapsel, ein Ort, an dem modernes Zeitmanagement keinen Platz hat, an dem die raue Natur des Pfossental den Rhythmus vorgibt.

Gekocht wird in der alten Rauchkuchl unter schwarzem Gewölbe auf einem Holzherd, daneben ein Gasherd und eine Spülmaschine als einzige Konzession an modernere Zeiten. Nimmt man dazu die Höhenlage auf beinahe 2000m, dann ist klar, Kochen ist ein bedächtiger Vorgang, Aromen haben viel Zeit sich zu entwickeln. Schnell ist andernorts, schmackhaft ist hier. Es ist eine Werkstatt authentischer Genüsse, ein Ort an dem sich auch der leidenschaftliche Koch Jörg Trafoier, sternendekoriert für seine Interpretationen lokaler Köstlichkeiten im eigenen Restaurant Kuppelrein, gerne aufhält und seine Kreativität einbringt. Eine Zusammenarbeit, der wunderbar einfache Rezepte entsprungen sind.

Die Konzentration auf die wesentlichen Elemente der Küchentradition und die Nutzung bester lokaler Produkte sind hier selbstverständlich, auch weil für Familie Rainer etwas anderes nicht in Frage käme. Was gibt es auch schöneres, als die Produkte vom eigenen Bauernhof zu verarbeiten. Hier wird der gute Almkäse noch selbst hergestellt, das frische Brot kommt aus dem alten Steinofen, die Kräuter werden bei Bedarf einfach aus dem Garten geholt. Dem Gast bleibt nur mehr, sich zufrieden zurückzulehnen und den Augenblick zu genießen.

Auszug Speisekarte
- Speckknödel-, Leberknödel- oder Nudelsuppe
- Kräuternocken auf Frischkäseschaum
- Käseknödel mit Salat
- Käseomlett
- Speckeier (gerne auch ohne Speck)
- Speckbrettl, Käsebrettl, Kaminwurz vom Wild
- Hauswurst mit Senf & Brot
- Frischkäse mit Tomate
- Apfelstrudel aus Mürbteig mit Vinschgauer Äpfel
- Joghurt-Mousse auf Rote Beete
- Kaiserschmarren
- Strudel oder Kuchen

Bewertungen

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden

Weitere Gasthäuser in der Nähe

Graswegerkeller
  • Gasthaus | Partschins
  • (2)
Gasthaus Kienegg
  • Gasthaus | Algund
  • (75)